taz, November 2020

Der Onkel unseres Autors ist ein verurteilter Pädophiler. Wie kann man mit ihm umgehen?, fragt der Autor. Und wie verhindern, dass er rückfällig wird?

Image by Sasha  Freemind
taz, September 2019

Am Bahnhof Ostkreuz in Berlin steht seit einem Jahr ein Haus. Die Mieter*innen: queere Menschen, die ohne Hilfe ihren Alltag nicht bewältigen können.

Image by United Nations COVID-19 Respons
taz, Januar 2019

Shinya Ishizaka wohnt seit zwei Jahren in Dresden. Auf den Flohmärkten der Stadt sucht er  regelmäßig DDR-Sammlerstücke für den Onlineshop seiner Mutter.

Image by FLY:D
Zeit Online, Dezember 2017

Mancher Arzt ist euphorisch: Mittel zur HIV-Vorbeugung könnten die Neuansteckungen unter Homo- und Bisexuellen endlich senken. Nur schafft die Pille davor neue Probleme.

Neuköllner, November 2017

Eine Serie rechtsmotivierter Brandanschlägen und der Diebstahl von Stolpersteinen zeigen: Neukölln hat ein rechtes Problem. Besonders deutlich wird das im Ortsteil Britz. Sebastian ist hier geboren und wehrt sich – mit einem Blumenbeet. Ein Ortsbesuch. 

ze.tt, Oktober 2017

Viel gefährlicher als giftige Tiere sind giftige Menschen in Australien. Das Land hat ein Rassismusproblem, sagt unser Autor nach einem Jahr Down Under. Ein Erfahrungsbericht.

Image by Photoholgic
ze.tt, Juni 2017

Das Führen einer langjährigen schwulen Beziehung in jungen Jahren macht einen zum Exoten. Aber nicht zum Kandidaten für das Bundesverdienstkreuz.

Image by Maico Pereira
Neuköllner, Juni 2017

Martina Weber ist seit zwei Jahren Pfarrerin in der Nikodemuskirche im Reuterkiez. Die 40-Jährige genießt das Leben im Norden Neuköllns. Es ist das Kontrastprogramm zu ihrem früheren Arbeitsort – denn dort passte ihr Lebensstil nicht allen.

Hochschulzeitung Akrützel, Januar 2015

Die Missbrauchsgeschichte meiner Mutter.

Image by Volkan Olmez